Beachvolleyball | Das Event des Jahres!

 FIVB Beach Volleyball Wordchampionships Vienna 2017 presented by A1

Put your hands up in the air, put your hands up in the air!

Wie schon in meinem letzten Blogpost erwähnt, bin ich ein riesengroßer Fan der FIVB Beachvolleyball Weltmeisterschaften. Schon mehrmals habe ich mir die Turniere rund um Doppler, Horst und Co angesehen. Nun war ich aber zum ersten Mal bei der Weltmeisterschaft dabei, die in diesem Jahr in Wien auf der Donauinsel stattfindet. Die World Championships werden nämlich alle 2 Jahre ausgetragen, wie zum Beispiel 2001 in meiner Heimat Kärnten. Die allererste WM gab es schon im Jahre 1997 und wird seitdem von Hannes Jagerhofer und seinem Team organisiert.

Meine Eindrücke: Tag 1 – SAMSTAG

Auf der Donauinsel angekommen, war mein erster Eindruck: Wow ist das riesig hier! Denn das gesamte Gelände ist unglaubliche 65.000 m2 groß. Nachdem man den Eingang passiert hat, steht man auch schon inmitten des Beach Villages. Dort finden sich zahlreiche Beachbars, Stände von Unternehmen, wie Swatch und A1, und ganz viele spaßige Aktivitäten. Dieses Jahr gibt es ua Kletterwände, eine aufgeblasene Rutsche, ein Bällebad, Flying Fox, Boosball, also Beachvolleyball auf einem aufgeblasenen Feld, und vieles mehr zu entdecken. Viele coole Gewinnspiele sind ebenfalls mit dabei.

Abgesehen vom Beach Village besteht das Areal auch aus dem riesigen Center Court, der in diesem Jahr 10.000 Zuschauerplätze umfasst, der Beach Friends Lounge und dem Campions Club. Die Beach Friends Lounge ist, wenn man es so nennen möchte, der VIP Bereich, für den man auch Tickets erwerben kann. Der Champions Club ist hingegen vor allem für besondere Gäste, wie zum Beispiel Sponsoren gedacht. Abgesehen von diesen Bereichen ist der Eintritt frei und jeder ist willkommen.

In den letzten Jahren habe ich immer den freien Eintritt genutzt und mir die Turniere von der Sonne aus angesehen. In diesem Jahr durfte ich das Event aber von der Beach Friends Lounge aus erleben. Als „Friend“ bekommt man den ganzen Tag köstliche Speisen von Do & Co und auch Getränke zur Verfügung gestellt. Zusätzlich darf man auch unter dem Dach Platz nehmen. Im Endeffekt ist es aber ganz egal wo man auf der Tribüne sitzt oder was für ein Ticket man hat, denn es geht hauptsächlich um die Stimmung und die spannenden Spiele, die dieses Event so besonders machen.

Nun muss ich aber noch ein paar Worte zur Stimmung verlieren. Die Stimmung lässt sich ganz kurz und knapp beschreiben: DER WAHNSINN! Ich habe eigentlich noch nie jemanden in diesem Stadion entdeckt, der nicht von der Stimmung dort mitgerissen war. Die Spiele werden mit cooler Musik unterstützt und von den Ö3 DJs moderiert. Für jeden Spielzug gibt es einen eigenen Soundtrack, der immer passt wie die Faust aufs Auge. Auch zwischen den Sätzen wird mit Beachmoves, wie zum Beispiel der Welle oder anderen Bewegungen (die ihr einfach selbst sehen müsst), das Publikum animiert und bei bester Laune gehalten. Am spannendsten und stimmungsvollsten sind aber noch immer die Spiele der Österreicher, wie zum Beispiel Doppler und Horst, Schweiger und Schützenhöfer etc. Denn da werden die Österreicher noch einmal richtig patriotisch und feiern unsere Landsmänner wie Superstars. Und das Schöne ist, dass auch auf den Sport nicht vergessen wird.

TAG 2 – SONNTAG (Bloggerbrunch)

Am Sonntag durfte ich dann noch beim FIVB Beach Volleyball World Championships 2017 Bloggerbrunch teilnehmen, wo ich noch ein paar Blicke hinter die Kulissen werfen durfte. Nebenbei habe ich auch den offiziellen Instagram Account der @swatchmajorseries übernommen. Gestartet hat der Tag mit einem leckeren Frühstück in der Beach Friends Lounge, wo es ua Cakepops, glacierte Erdbeeren, Muffins von Ströck und Redbull für uns gab. Ganz bloggerlike gab es danach eine ausführliche Fotosession und das Überreichen unseres Goodiebags, in denen ua Sonnencremen, Beachvolleybälle und wunderschöne Uhren von Swatch zu finden waren. Also einfach alles was man für ein Event wie dieses braucht.

Danach ging es auch schon weiter auf den Center Court. Was für eine Ehre! Das war ein wirklich sehr einschneidender Moment für mich! Von dort aus konnte man sehr gut erkennen, wie groß dieses Stadion eigentlich wirklich ist und der Sand war übrigens auch gar nicht so heiß, wie ich ihn mir vorgestellt habe.

Danach ging es auch schon zum ersten Österreichspiel des Tages. Diese Fotos sagen aber mehr als 1000 Worte.

Und weil das Essen ja schon 1 ½ Stunden her war und mitfiebern hungrig macht, ging es danach auch gleich wieder zum Mittagessen. Zur Verfügung gestellt wurde das Buffet von Do & Co. Unter den Speisen waren Burger, Tacos, Spicy Ribs, Pasta, Kaiserschmarrn, Buchteln, Creme Brulee und vieles mehr zu finden – alles was das Feinschmeckerherz begehrt!

Frisch gestärkt ging es auch schon zum nächsten Programmpunkt – ein Cocktailworkshop im Champions Club mit demBarkeeper Robert Pölzl. Wir durften sogar unsere eigenen Cocktails kreieren. Für meinen habe ich Gin mit dem Red Bull Tropical gemixt, Maracuja und eine Grapefruit dazu gegeben, und bunte Blüten hinzugefügt. Und schon war er fertig der super leckere und pinke „Vannese“-Cocktail. Als mir der Meister dann aber höchstpersönlich einen Cocktail zusammengemixt hat, hat das aber noch 1000 Mal besser geschmeckt. Wenn ihr auch probierfreudig seid und eure eigenen leckeren Cockatails kreiere wollt, kann ich euch das Buch BillionBars von Robert Pölzl wärmstens empfehlen.

Als letzter Programmpunkt gab es dann noch eine „Behind the Beach“- Tour, wo wir einen Blick in die Do & Co Küche werfen durften, die Ö3 DJs besuchten und im Fernsehbus des ORFs vorbeischauten. Mein Fazit dieser Tour: Unglaublich wie viele Menschen hier zusammenarbeiten, um ein Event wie dieses auf die Beine zu stellen.

Um einen tollen Tag noch besser zu machen, sahen wir uns noch das Spiel von Doppler und Horst am Center Court an. Es war ein unglaublich spannendes Spiel und obwohl es erst der dritte Tag der WM war, hatte man das Gefühl, dass es schon das Finalspiel war. Viele Menschen sind schon vor den Eingängen des Center Courts angestanden, um ins Stadion zu gelangen. Bei so einer Stimmung fragt man sich wie dann wohl das Finale sein wird?!

Mein Fazit: Wenn ihr dabei sein könnt, solltet ihr unbedingt vorbeischauen. Es lohnt sich! Für mich war es ganz ehrlich DAS Event des Jahres. Bis zum 6.8 habt ihr noch die Gelegenheit dabei zu sein.

Mehr Informationen findet ihr auch im offiziellen Beachmagazine, das in der Miss, der Wienerin oder dem Wiener beigelegt ist und auf www.beachvienna.com

Und wenn ihr jetzt noch auf der Suche nach dem perfekten Beach Outfit seid, schaut auf diesem Blogpost vorbei.

Wart ihr auch schon einmal bei den FIVB Beachvolleyball Worldchampionships dabei? Hinterlasst mir ein Kommentar! <3

xoxo und sandige Grüße,

eure Vanessa

Die wunderschönen Fotos: Philipp Lipiarksi von der Good Life Crew

Fotomodels: Zoé Karapetyan, Trixi von Amigaprincess

2 Kommentare

  1. originalchrissyable
    4. August 2017 / 17:53

    Da kann ich nur zustimmen! Die Stimmung ist der WAAAHNSIIIIINNNN!!!! 🙂

  2. GÜNTERGEORGGOLD
    4. August 2017 / 18:32

    #blogläuft #gehtwieder #super #blödeapachsecurity #zuvielsicherheitistauchnichtgut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.