Neue Jahreszeit, neue Vorsätze, neue To-do-Liste

Wie man sein Leben mit der richtigen To-do-Liste organisiert!

Vorsatz: „Etwas, was sich jemand bewusst, entschlossen vorgenommen hat, eine feste Absicht, ein fester Entschluss“ – Duden.

Das Problem mit den Vorsätzen ist, dass wir sie uns zwar fest vornehmen, aber häufig nicht umsetzen. Meist fällt uns auch erst kurz vor dem Jahreswechsel wieder ein, was wir uns im letzten Jahr doch nicht alles vorgenommen, aber einfach nicht in die Tat umgesetzt haben. Somit setzen wir uns die Ziele für das nächste Jahr und der Kreislauf beginnt von vorne. Aus diesem Grund sollten wir besser gleich tätig werden, unser Leben in die Hand nehmen und eine To-do-Liste erstellen. Daher setze ich mir meine Ziele gerne mit jeder Jahreszeit neu – nun ist es an der Zeit für meine Herbstvorsätze.

Warum gute Organisation in meinem Leben so wichtig ist

Da ich, wie man so schön sagt, am liebsten auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanze, ist es notwendig, meine Freizeit gut durchzuplanen. Neben meinem sehr intensiven Studium, arbeite ich in einer Kanzlei, manage meinen Blog, bin außerdem Tänzerin, versuche regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen, mich gut zu ernähren und so weiter und so fort. Viele kennen es wahrscheinlich: ein ganz normales Leben mit (zu) vielen Hobbys. Weil ich aber keine meiner Leidenschaften aufgeben möchte, muss ich einen Weg finden, um alles unterzubringen. Genau das ist auch eine der größten Herausforderungen in meinem Leben.

Vor allem als ich mit achtzehn Jahren aus dem Hotel Mama ausgezogen bin und mich aufgemacht habe in unsere wunderschöne Hauptstadt, musste ich erst einmal am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet in seinem eigenen Chaos zu versinken. Ich habe Univorlesungen verpasst, hatte keine Zeit zu kochen, mich gesund zu ernähren, ins Fitnesscenter zu gehen und, und, und. Nicht aber weil ich als Erstsemestrige so viele Verpflichtungen hatte, sondern weil ich einfach keine Ahnung hatte wie man sein eigenes Leben organisiert. Mit den wachsenden Verpflichtungen und zunehmenden Hobbys musste dann eine Lösung her: To-do-Listen!

Was man beim Erstellen einer To-do-Liste beachten sollte

1. Realistische Ziele setzen
2. Nach Relevanz sortieren
3. Erledigtes abhaken
4. Deadlines setzen
5. Große Aufgaben in kleine Unterpunkte teilen

Was man beim Erstellen einer To-do-Liste vermeiden sollte

1. Zu viele Punkte: Wenn man sich zu viel vornimmt, ist man am Ende nur enttäuscht.
2. Versteckte Listen: Man sollte seine Liste immer im Auge haben. Am besten hängt man sie sich an die Wand
3. Übertriebener Perfektionismus: Wenn ein Ziel nicht erreicht werden konnte, einfach auf die nächste Liste setzen und nicht verzweifeln.

Meine To-do-Liste für den Herbst
(Deadline 24.11.2017, Beginn 12.10.2017)

1. Kleidung ausmisten:
– Instasale veranstalten
– einen Flohmarkt besuchen
2. Laptop und Festplatten sortieren
3. Nach Kärnten fahren, um die Familie zu besuchen 
4. Mehr um mich und meinen Körper kümmern
– 15 Mal ins Fitnesscenter gehen
– Auf Zucker in Form von süßen Speisen verzichten
– Generell gesünder ernähren (kein Fast Food)
– 3 Liter Wasser am Tag trinken
5. 12 Blogposts veröffentlichen
6. Etwas Neues ausprobieren
– Neues Restaurant: Ai
– Neue „Sportart“: Supercycle
7. Wien erkunden
–  Schloss Belvedere
8. Putztag einführen
9. Neue Playlist erstellen
10. Unter der Woche den Tag spätestens um 9 Uhr beginnen
11. Kaputtes Handy zur Reparatur bringen
12. Urlaubseindrücke teilen und posten
13. Lieblings-Herbstoutfit finden
14. Positiv denken!

Das sind meine persönlichen Vorsätze für den Herbst. Wie ihr seht dreht sich in diesem Monat alles ums Organisieren und Strukturieren. Dies ist bei mir sehr häufig nach intensiven Prüfungsphasen notwendig, wie ich soeben eine hinter mich gebracht habe. In diesen stressigen Phasen muss Struktur meist dem Chaos Platz machen und ich lasse mich durch den Lernstress gehen und achte nicht mehr auf mich selbst.

Um dies zu ändern und die Dinge wieder in den Griff zu bekommen brauche ich keinen Jahreswechsel, sondern werde ich nun wieder zielorientiert an meiner To-do-Liste arbeiten. Ihr könnt mich bei diesem Versuch auf meinem Instagram Account und meinem Blog begleiten.

Notizbücher und Notizblöcke für deine perfekte To-Do-Liste

Noch mehr Spaß macht es seine To-do-Listen in süße Notizbücher oder Notizblöcke zu schreiben. Das sind meine Favoriten:
Sticky Notes Book „Pineapple“ von „Oder nicht oder doch“
Notizblock „Turn your dreams into plans“ von „Oder nicht oder doch“
Notizblock „work on it“ von „Oder nicht oder doch“
Notebook „N“ Rose Gold von JO & JUDY
Notebook „Dark Blue“ von JO & JUDY
Notepad „Let your Ideas Grow Wild“ von JO & JUDY

Was sind eure Vorsätze und Ziele? Geht es euch in stressigen Phasen ähnlich wie mir? Wie versucht ihr euch über Wasser zu halten? Vielleicht habt ihr den ein oder anderen Tipp – die nächste Prüfung ist bestimmt nicht weit. Bis dahin immer fleißig an euren To-do’s arbeiten!

xoxo Vanessa

4 Kommentare

  1. Curlygirl8B
    11. Oktober 2017 / 18:42

    Hallo Vanessa!
    Mir hat dein Beitrag sehr gut gefallen! Toll, dass du deine ganz persönlichen Ziele im Herbst mit uns teilst. Ich bin auch ein großer Fan von To-do Listen. Freue mich schon auf deinen nächsten Post! Bis dahin viel Spaß beim Abhaken:)

    • Vannese by Vanessa
      17. Oktober 2017 / 12:00

      Liebes CurlyGirl8B!

      Es freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefallen hat! <3 Kann ich sehr gut verstehen warm auch du To-do-Listen so magst. Ich bin schon dabei alle Punkte Schritt für Schritt abzuarbeiten, habe mir da viel vorgenommen. Wünsche dir viel Erfolg beim Abarbeiten deiner Listen und ich freue mich wenn du wieder vorbeischaust :).

      Dankeschön!

      Alles Liebe,
      Vanessa

  2. originalchrissyable
    12. Oktober 2017 / 15:01

    Ja To-do Listen sind super wichtig, um auch nichts aus dem Auge zu verlieren. Außerdem macht es umso mehr Spaß, wenn man einen Punkt endlich von der Liste streichen darf. 🙂

    • Vannese by Vanessa
      17. Oktober 2017 / 12:01

      Da gebe ich dir vollkommen recht. So haben wir unsere Ziele immer im Auge! Zum Glück kann auch ich den ein oder anderen Punkt schon von der Liste streichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.