FASHION | Pink Power while it’s getting personal

Mein heutiger Outfitpost ist kein üblicher Outfitpost wie sonst, denn heute möchte ich euch weniger über die einzelnen Kleidungsstücke erzählen und stattdessen lieber ein paar Kleinigkeiten über mich verraten. Wer regelmäßig meine Social Media Kanäle und meinen Blog mitverfolgt, der durfte schon so einiges über mich erfahren – Hobbies, Lieblingsfarbe, Lieblingskleidung, heißbegehrte Beautyprodukte und vieles mehr. Da es sich dabei aber um sehr oberflächliche Dinge handelt, werdet ihr mich nun etwas näher kennen lernen, und das in Begleitung meines neuen rosa Outfits.

1. My nickname:
Mein Spitzname – glaubt mir ich habe ihn mir nicht ausgesucht – ist „Tschump(i)“! „Was zum Teufel soll das bedeuten?“, ist die häufigst gestellte Frage, wenn Menschen ihn hören. Um das gleich vorweg zu nehmen, das ist ein kärntnerischer Ausdruck und bedeutet „Tollpatsch“. Ich muss zugeben, die Bedeutung dahinter beschreibt mich ziemlich gut. Meine Schwester und mein Vater haben ihn ins Leben gerufen und er verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Aber es gibt Schlimmeres und irgendwie ist er ja auch süß ;)! Übrigens wollte mich meine Familie auch überreden, meinen Blog Tschumpulakia-Town zu nennen! Naja, vielleicht den Nächsten dann oder auch nicht… 😛

2. My passion:
Meine absolute Leidenschaft ist das Tanzen. Mit sechs Jahren habe ich meine erste Tanzstunde genommen und seitdem gibt es für mich keinen anderen Sport mehr. Seit meinem elften Lebensjahr fahre ich schon zu Tanzwettbewerben und 2016 war er dann endlich da, der langersehnte Weltmeistertitel. Ich habe mich schon in vielen verschiedenen Tanzrichtungen ausprobiert: Hip Hop, Contemporary, Jazz, Musical usw. Mein absoluter Lieblingsstil ist jedoch MTV Commercial bzw. Funky Jazz oder – wie ich es gerne nenne um es Nichttänzern zu erklären – „Sexy Hip Hop “ haha. Mit meinem 16. Lebensjahr habe ich auch begonnen als Tanzlehrerin zu arbeiten, was mir ebenso viel Spaß bereitet wie selbst auf der Bühne zu stehen.

3. Best moment of my life:
Der schönste Moment, den ich bisher erleben durfte, war ein Tandemsprung aus dem „PINK Skyvan“ in Zell am See. Ich hätte niemals gedacht, dass ich jemals so wahnsinnig sein würde und aus einem Flugzeug aus 4000m Höhe springen würde, BUT I DID IT und es war unglaublich. Den Moment kurz vor dem Absprung werde ich auf keinen Fall jemals wieder vergessen.

4. Bucket list – Things to do before I die:
Auf meiner Bucket list stehen zwei Dinge ganz weit oben: Shark diving und Whale watching. Obwohl ich riesig große Angst vor dem offenen Meer habe, weil ich mich davor fürchte was sich unter mir gerade abspielt, möchte ich einen Weißen Hai und einen Wal in freier Natur sehen. Am liebsten mit Flossen und Schnorchel bewaffnet, während ich mit ihnen gemeinsam schwimme.

5. My fetish:
Bei den meisten Frauen sind es Schuhe, bei mir sind es Geburtstage. Ich LIEBE Geburtstage! Für mich gibt es keinen wichtigeren Tag im Jahr als meinen Geburtstag. Wenn ich könnte würde ich ihn zum Staatsfeiertag ernennen und wer mich kennt weiß, dass ich meinen Geburtstag exzessiv feiere und ein riesen Spektakel daraus mache. Also eigentlich machen meine Liebsten immer einen ganz besonderen Tag daraus und verwöhnen mich 100% ;).

6. New hair- don’t care:
Mein halbes Leben war ich wasserstoffblond, weshalb ihr hin und wieder ein blondes Foto von mir entdecken werdet. Leider gabs kein Happy End, denn irgendwann sind mir meine Haare einfach abgebrochen. Jetzt bin ich aber super happy mit meiner neuen Haarfarbe und schreite nun als Halb-Blondie durchs Leben!

7. What I hate the most:
Menschen, die schmatzen! Mehr gibt’s dazu eigentlich nicht mehr zu sagen haha. Pfui!

8. What other people say:
Meine Familie behauptet ich bin ein Hypochonder und glauben mir deshalb nicht mehr, wenn es um meine ernstzunehmenden Krankheitssymptome geht. Aber glaubt mir das stimmt nicht ;)! Die lügen haha.

9. My favourite food:
Ungeschlagene Nummer 1 sind die köstlichen „Fussili Pomodoro mit Mozzarella“ von VAPIANO! Ich kann nicht wirklich sagen warum, aber ich würde sie am liebsten jeden Tag und zu jeder Uhrzeit verschlingen.

10. One of my biggest fears:
Ich möchte einfach nicht älter werden! Was ich persönlich ziemlich ironisch finde, weil ich Geburtstage so sehr liebe und sie ein Symbol für das Älterwerden sind. Nichts desto trotz will ich einfach nicht älter werden. Mit 22 fühle ich mich schon ziemlich alt und habe das Gefühl, als müsse ich nun erwachsen sein… Hmm daraus wird wohl nichts ;).

11. My life motto:
„Karma is a bitch!“- DAS ist definitiv mein absolutes Lebensmotto. Aber warum? Im Laufe meines kurzen Lebens habe ich eines gelernt – nicht alle Menschen sind nett. Natürlich ist das etwas, was man als kleines Kind schon weiß. Aber auch Menschen, die man sehr schätzt und in sein Herz geschlossen hat, sind oft nicht die wofür man sie gehalten hat. Trotzdem versuche ich die Personen in meiner Umgebung- seien es Fremde, Freunde oder Familienmitglieder – immer gut zu behandeln, sie zu schätzen und einfach nur freundlich zu sein (schockierend wie selten das heutzutage ist). Das fällt mir vor allem dann besonders schwer, wenn andere sich mir gegenüber nicht so verhalten und genau das versuchen auszunutzen. In diesen Momenten sag ich mir einfach: „Karma is a bitch“, denn alles im Leben kommt zurück. Umsonst würde es auch nicht heißen: „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus“!

Zum Outfit:
Das Outfit eignet sich perfekt für kühle Sommerabende, Shoppingsessions und die aktuelle Wettersituation. Die schwarze weite Hose macht es zu einem coolen und zugleich lässigen Look und das rosa Shirt verleiht eine verspielte und aufregende Note. Als kleine Hingucker habe ich die rosegoldene Rayban und meine rosaroten Sandalen von Tommy Hilfiger mit Keilabsatz dazu kombiniert.

Jetzt kennt ihr mich auch ein bisschen besser! Hinterlasst mir doch ein Kommentar, wenn es euch in dem ein oder anderen Punkt ähnlich geht wie mir. Ich werde doch wohl nicht alleine seltsam sein, oder? 😛

Ich hoffe euch hat auch mein Outfit gefallen.

♡ Eure Vanessa

Shirt: ZARA

Sonnenbrille: RayBan (andere Farbe)

Hose: H&M (ähnlich)

Schuhe: Tommy Hilfiger

7 Kommentare

  1. Juuuuuly :-)
    28. Mai 2017 / 16:41

    “Tschump” or “Tschumpi” – whatever.. das is einfach ein Synonym für dich 😛
    Cooler Beitrag, aber wie solls bei dir auch anders sein 🙂
    Btw, geile Frisur, die passt richtig zu dir & sieht echt süß aus 😉
    :-*

    • Vannese by Vanessa
      29. Mai 2017 / 9:16

      Wenn jemand weiß, dass der Spitzname zutrifft, dann du :P. Danke für deinen süßen Kommentar :)! Das ist jetzt meine neue Sommerfrisur ;), damit seh ich ein bisschen jünger aus ;). Ich hoffe wir sehen uns bald wieder :*!

  2. 28. Mai 2017 / 17:28

    Ganz toller Beitrag! So schön offen und ehrlich.
    Gefällt mir sehr und du bist mir sehr sympathisch wie du dich hier beschreibst 🙂

    Liebste Grüße, niki | http://www.wordslikefeathers.com

    • Vannese by Vanessa
      29. Mai 2017 / 9:14

      Danke liebe Niki! Es freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefallen hat :)! Vielen Dank für deinen netten Kommentar :)!

      Alles Liebe,
      Vanessa

  3. dianacatharina
    29. Mai 2017 / 12:25

    Hahaha Tschumpi Richtig cooler Beitrag, beschreibt dich echt gut!
    Aber danke, jetzt hab ich Lust auf Fussili Pomodoro mit Mozzarella

  4. SexyBiest1
    29. Mai 2017 / 22:41

    Schöne Aufnahmen! 🙂
    Mir würden noch ein paar spannende Facts einfallen, vielleicht dann für den nächsten Blog Beitrag 😉

  5. originalchrissyable
    1. Juni 2017 / 21:11

    Bei Punkt 7 bin ich ganz bei dir! Auch nicht mein Fall 😉 toller Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.